Klausur

Informationen über unsere Prüfungs- und Studienleistungen

Im folgenden sollen die wichtigsten Informationen zu den Klausuren zusammengetragen werden. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an unser Forum

, wir werden Ihre Fragen dort beantworten.

Achtung! Wichtig!

Wenn Sie eine Prüfungsleistung (nicht eine Studienleistung) in Allgemeine Informatik 1 benötigen, müssen Sie sich rechtzeitig beim Zentralen Prüfungssekretariat in der Hochschulstr. 1 dafür anmelden!

Sollte es bei der Anmeldung Probleme geben, wenden Sie sich bitte so schnell wie möglich an Prof. Fürnkranz

 

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie eine Prüfungsleistung benötigen, fragen Sie so schnell wie möglich die Studienberatung Ihres Fachbereichs. Unten finden Sie unter dem Stichwort "Wer muss welche Art von Leistung erwerben?"

ohne Garantie einen unverbindlichen Leitfaden.

Prüfungs- und Studienleistung

Je nach Ihrem Studiengang müssen Sie eine Leistung in Allgemeine Informatik 1 pflichtweise erbringen oder können Allgemeine Informatik 1 als Wahlpflichtveranstaltung belegen (Wenn beides nicht zutrifft, belegen Sie Allgemeine Informatik 1 als freiwillige Zusatzleistung oder als Gasthörer). Je nach Studiengang ist die Leistung entweder eine sogenannte "Prüfungsleistung" oder eine sogenannte "Studienleistung". Der Unterschied besteht im wesentlichen darin, dass die Regeln für Prüfungsleistungen rigider sind: Sie müssen sich beim zuständigen Prüfungssekretariat anmelden; sie müssen sich ggf. auch dort wieder rechtzeitig abmelden, wenn Sie die Prüfung doch nicht absolvieren wollen; Sie dürfen eine Prüfung nur eine begrenzte Anzahl von Malen nicht bestehen; wenn Sie bestanden haben, gibt es keine Wiederholung zur Notenverbesserung mehr (außer bei einem "Freischuss"). Bei einer Studienleistung (häufig auch "Übungsschein" oder "Schein" genannt) müssen Sie sich nur bei uns an- und ggf. wieder abmelden, und Sie können eine Studienleistung beliebig häufig wiederholen, auch zur Notenverbesserung - falls Sie entsprechend lange an der Uni bleiben und dann irgendwann kräftig Studiengebühren zahlen wollen.

Für eine Studien- oder Prüfungsleistung müssen Sie exakt dieselben Leistungen erbringen, siehe unten, Stichwort "Zu erbringende Leistungen". Für die Frage, ob Sie eine Prüfungs- oder Studienleistung benötigen, haben wir ohne Garantie einen unverbindlichen Leitfaden zusammengestellt, siehe unten, Stichwort "Wer muss welche Art von Leistung erwerben?"

Zu erbringende Leistungen

In diesem Semester gibt es eine vorlesungsbegleitende Prüfung, die aus zwei Teilen besteht: Abschlussklausur und Programmierprojekt

 

In der Klausur können 80 Punkte erreicht werden, im Projekt 20 Punkte. Sie können davon ausgehen, dass Sie auf jeden Fall mit 4,0 oder besser bestanden haben, wenn Sie insgesamt 50 Punkte erreichen, egal in welcher Verteilung auf die beiden Teilprüfungen.

Das Projekt bearbeiten Sie in der Gruppe (ein bis zwei Personen), in der Sie sich für die Übungen

angemeldet haben.

Die Projektaufgabe

wird am 13.11.2006 veröffentlicht, Abgabeschluss (per KarelJIDE-Submit) ist der 13.01.2007.

Wer muss welche Art von Leistung erwerben?

Grundregel: Verbindlich Auskunft geben kann Ihnen dazu immer nur Ihr Prüfungssekretariat bzw. die Studienberatung Ihres Fachbereichs!

 

Wir sind nur "ausführende Kräfte", d.h. jeder kann

bei uns eine Studien- oder Prüfungsleistung erwerben. Ob er die braucht oder nicht, muss er mit seinem Fachbereich abklären. Wir haben zwar im Laufe der Zeit Erfahrungen gesammelt, wer was braucht, aber das ist natürlich nicht zu verstehen als eine zeitlos verbindliche Antwort. Trotzdem haben wir diese Erfahrungen hier zusammengestellt, um Ihnen einen ersten Anhaltspunkt zu geben:

  • Studierende aus dem Fachbereich Elektrotechnik (ETIT), neuere Studienordnung (ab WS 01/02)
    Prüfungsleistung
  • Wirtschaftsingenieurwesen mit technischer Fachrichtung Elektrotechnik (WI-ET)
    Studienleistung
  • Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Informatik
    Studienleistung
  • Physik
    Prüfungsleistung
  • Magister
    In diesem Bereich verfügen wir über recht wenige Erfahrungen. Unserer Ansicht nach benötigen diese Studenten eine Studienleistung.
  • Lehramt berufliche Schulen, alte Prüfungsordnung (vor WS 05/06)
    Studienleistung
  • Geodäsie
    Nach unseren Informationen eine Studienleistung.
Diese Angaben sind ohne Gewähr und es gilt die oben genannte Grundregel: Verbindlich Auskunft geben kann Ihnen immer nur der Prüfungsausschuss oder die Studienberatung für Ihren Studiengang.

Sollten Sie bei Ihren Recherchen von unseren Angaben abweichende Ergebnisse erzielen, bitten wir Sie, uns diese umgehend mitzuteilen. So können wir diese Informationen im Interesse aller anderen Studenten hier einpflegen.

Für die Klausur müssen Sie sich beim zentralen Studiensekretariat im alten Hauptgebäude (S1/03) anmelden. Die nötigen Formulare gibt es auch online auf http://www.tu-darmstadt.de/pvw/abt_i/ref_ib/pruefsek/anmeldeformulare.tud

.

Regeln

Beachten Sie bitte die folgenden Hinweise zur Klausurbearbeitung, die auch noch einmal auf dem Deckblatt der Klausur stehen werden:
  • Schreiben Sie Ihre Matrikelnummer zu Ihrer eigenen Sicherheit auf jedes einzelne Abgabeblatt oben hinter "Ihre Matrikelnummer:".
  • Wenn Sie ein Problem haben (Papier fehlt, Stift versagt, Toilettendruck, Panik beim Durchlesen der Aufgaben......), heben Sie den Arm. Wir werden uns sofort um Sie kümmern.
  • Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, wie eine Aufgabe gemeint ist, oder wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, ob Sie ein Wort oder einen Satz richtig verstanden haben, heben Sie ebenfalls den Arm. Wir werden Ihnen die Aufgabe sofort noch einmal erklären.
    Gerade wenn Deutsch nicht Ihre Muttersprache ist, sollten Sie lieber einmal zuviel als einmal zuwenig fragen.
  • Sie dürfen weder Bleistift noch Rot- oder Grünstift verwenden (auch nicht für Zeichnungen oder "Herumprobieren"!).
  • Lassen Sie die Antwortblätter unbedingt zusammengeheftet.
    Falls Ihre Blätter auseinandergerissen sind, heben Sie den Arm. Wir werden sie dann wieder für Sie zusammenheften.
  • Schreiben Sie Ihre Lösung zu jeder Aufgabe unbedingt nur und ausschließlich auf das Antwortblatt zu dieser Aufgabe.
    Sie müssen davon ausgehen, dass Lösungen, die auf einem falschen Blatt stehen, nicht bewertet werden.
  • Sie bekommen zusätzlich lose "Schmierblätter", die Sie zum Ausprobieren verwenden können. Was auf diesen Blättern steht, wird generell nicht bewertet (auch nicht, wenn Sie von anderswoher auf die Schmierblätter verweisen).
  • Beantworten Sie genau die Fragen, die gestellt werden, nicht mehr und nicht weniger. Wenn Sie zur Beantwortung einer Frage weiter ausholen und etwas Allgemeineres zum Thema schreiben wollen, machen Sie den Bezug zur Aufgabenstellung unmissverständlich klar.
  • Bemühen Sie sich um knappe und präzise Ausdrucksweise (unter Verwendung der dafür in der Vorlesung eingeführten Begriffe) und um eine möglichst systematische, übersichtliche Darstellung mit sauberem Schriftbild.
    Sie müssen davon ausgehen, dass eine unsystematische, unübersichtliche Darstellung oder das "Schreiben von Romanen" beim Korrigieren als ein Zeichen gewertet wird, dass Ihr Verständnis des Stoffes unsystematisch geblieben ist.
  • Beachten Sie auch, dass der Text einer Aufgabe oder Teilaufgabe Ihnen mehrere Teilaufgaben aufgeben kann. Gehen Sie jeden Aufgabentext Satz für Satz genau durch, um nichts zu übersehen. Jedes einzelne Wort kann wichtig sein.
  • Denken Sie daran, dass es nicht ausreicht, wenn Ihre Lösung korrekt ist; sie muss auch nachvollziehbar sein.
    Bemühen Sie sich insbesondere, "Basteleien" auf die Schmierblätter zu beschränken und auf den eigentlichen Aufgabenblättern möglichst nur eine endgültige Reinschrift zu erstellen.
  • Handys und andere elektronische Geräte: aus, aus, aus!
Achtung:

Wenn Sie statt mit uns mit Kommilitonen sprechen, kann das als Betrugsversuch gewertet und entsprechend behandelt werden.

Inhalte der Abschlussklausur

Grundsätzlich können in der Abschlussklausur alle Inhalte abgefragt werden, die in dem jeweiligen Semester in Übung oder Vorlesung behandelt wurden. Dies betrifft alle Übungen und Vorlesungstermine des jeweiligen Semesters, auch die letzten.

Sie bekommen in der Klausur ein Blatt, auf dem alle relevanten Methoden der Klassen Robot und UrRobot kurz erklärt sind. Weitere Hilfestellungen sind nicht erlaubt.

Abschlussklausur

Die Klausur Allgemeine Informatik 1 im Wintersemester 2006/2007 findet am Donnerstag, den 8. März 2007 von 9:00 bis 11:00 Uhr statt.

Saalverteilung:

 

Saal Zuteilung
S2/06/030
(Physik)
- Fachbereiche 1, 2, 3, 5, 11, 13, 16
- Alle, die direkt im Anschluss (11:30 bis 13:30 Uhr) auch die Nachholklausur AI2 schreiben (im selben Raum!)
S2/02/C205 - Fachbereich 18, Anfangsbuchstaben des Nachnames Aab bis Emi
S3/11/08
(Hexagon)
- Fachbereich 18, Anfangsbuchstaben des Nachnames Fat bis Ngu
S3/11/0012 - Fachbereich 18, Anfangsbuchstaben des Nachnames Ome bis Uma
S3/11/006 - Fachbereich 18, Anfangsbuchstaben des Nachnames Val bis Zei
- Fachbereich 20
Zur Hilfe in der Vorbereitung finden Sie hier zwei Klausuren aus dem WS 04/05 mit Musterlösung. Versuchen Sie zuerst, die Aufgaben in einer Prüfungssituation zu lösen, d.h. ohne Ansicht der Musterlösung, ohne Verwendung eines Rechners, mit 90 min Zeitbeschränkung (die jeweils letzte Aufgabe über die Programmierung von Java-Applets wird nicht Stoff dieser Klausur sein). Die Nachholklausur Allgemeine Informatik 2 bei Prof. Weihe findet direkt im Anschluss statt: 8. März 2007, 11:30 bis 13:30 Uhr im Raum S2/06/030.
A A A | Drucken | Impressum | Sitemap | Suche | Mobile Version
zum Seitenanfangzum Seitenanfang